Startseite > Allgemein > Best-Practice: SQL Alias für SharePoint Zugriff konfigurieren

Best-Practice: SQL Alias für SharePoint Zugriff konfigurieren

Bei DB-Applikationen ist es eine gute Praxis den Namen des SQLServer grundsätzlich nicht direkt im Connectionstring/Config zu hinterlegen sondern über einen „SQL Alias“ zu arbeiten!Muss der SQLServer irgendwann umgezogen werden oder im Disaster/Ausfallszenario auf einen anderen SQL Server umgeleitet werden kann man, für die Anwendung transparent, dann einfach den SQL Alias anpassen. Ein SQL Alias ist übrigens NICHT zu Verwechseln mit einem  DNS-Alias(Host/CNAME Eintrag)!

Microsoft empfiehlt in folgendem Artikel auch explizit das Anlegen von SQL Aliasen vor dem eigentlichen SharePoint Setup:

Storage and SQL Server capacity planning and configuration (SharePoint Server 2010)
http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc298801.aspx

Achtung:
Ein SQL Alias kann entweder über das, auf jedem Windows Client/Server vorhandene, Tool CLICONFG.EXE eingerichtet werden oder über „SQL Server Configuration Manager“ (wenn SQL Client explizit installiert wurde).

In beiden Fällen sollte man folgendes zu beachten: Auf 64Bit Systemen muss der Alias für 64BIT UND 32BIT separat konfiguriert werden sonst funktionieren nicht alle Anwendungen (in Abhängigkeit davon ob die Anwendung 32bit oder 64bit SQL-Provider verwendet)!

Auf Systemen ohne SQL Installation findet man die Tools hier:

32Bit -> C:\WINDOWS\System32\cliconfg.exe
64Bit -> C:\WINDOWS\SysWOW64\cliconfg.exe

Auf Systemen mit SQL Installation geht es etwas komfortabler über den “SQL Server Configuration Manager“ (Start>Programme>SQL Server>Config Tools..):

clip_image002

Weitere Infos:

http://www.eggheadcafe.com/software/aspnet/31792482/alias-not-working-on-some-machines.aspx

http://blog.sqlauthority.com/2009/05/21/sql-server-fix-error-provider-named-pipes-provider-error-40-could-not-open-a-connection-to-sql-server-microsoft-sql-server-error/#

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: ,
  1. 21. Februar 2013 um 14:39

    Das ist leider nicht korrekt. Die Verzeichnisse für 32bit und 64bit sind leider irreführend! Das 64bit Tool liegt hier C:\WINDOWS\System32\cliconfg.exe

    • 21. Februar 2013 um 15:25

      hallo und danke für den Hinweis. Ist ja wirklich komisch, noch ein Grund mehr für die Konfiguration den SQL Config Manager anstatt die cliconfg.exe zu nutzen!😉
      Die Frage ist dann nur für was die cliconfg.EXE im \SysWOW64 Verzeichnis ist?! Sind halt separate Installation , die cliconfg.exe kommt wohl von im OS mitgelieferten SQLNativeClient, die SLQ Config Mgr. muss hingegen separat installiert werden..

  2. 21. Februar 2013 um 16:15

    Im SysWOW64-Verzeichnis liegt die 32bit Version (Ja, die Benennung ist lustig🙂 ). Hiermit sollten SQL-Aliasse angelegt werden, wenn 32bit Applikationen (z.B. spezielle Solutions im SharePoint-Kontext) eingesetzt werden. Beispielsweise greift auch das neue SQL Server 2012 Management Studio nach wie vor über die 32bit Protokolle (und damit über den 32bit SQL Alias) auf einen SQL zu. Einfacher Test: Mit 64bit Cliconfg.exe einen Alias auf einem SQL anlegen. Connect mit SSMS funktioniert nicht. Alias mit 32bit Cliconfg.exe anlegen. Connect funktioniert.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: